2020 Distanzunterricht – Arbeiten mit Showbie

Distanzunterricht während der ersten Phase der Pandemie mit Hilfe der Austauschplattform Showbie

In der Phase der ersten Schulschließung gab es noch wenig Erfahrung mit Distanzunterricht. Die Schule hatte keine Videokonferenzplattform und Mebis als Dateienaustauschplattform hatte seine Startschwierigkeiten. Darum nutzte die Schule, der zu diesem Zeitpunkt nichts anderes zur Verfügung stand, eine auf Schulen zugeschnittene Plattform aus dem Dunstkreis des eigenen preisgekrönten iPad-Projekts, die aber inzwischen plattformunabhängig und mit allen internetfähigen Geräten zu nutzen war.
Der unbezahlbare Vorteil der Plattform, den es so immer noch nicht auf anderen Plattformen gibt, ist die Tatsache, dass die gängigen Dateiformate (PDF, JPG etc.) von der Lehrkraft gelesen und sofort in diese hineinkorrigiert werden kann. Es entfällt der zeitaufwändige und speicherplatzintensive Zwischenschritt des Herunterladens und Abspeicherns sowie Strukturierens der von den Schülern hochgeladenen Dateien. Umgekehrt ist das für die Schüler genauso. Sie können ihre Aufgaben abfotografieren, hochladen und sehen dann die Korrekturen der Lehrkraft direkt auf dem Foto. Mit dem Einsatz dieser Plattform war die Einbindung aller unserer Schülerinnen und Schüler, die im Besitz eines internetfähigen Gerätes waren (=alle) in den materialgestützten Distanzunterricht auf einer extrem niederschwelligen Art und Weise gewährleistet.

Vorteile durch die langjährigen Erfahrungen des Lehrens und Lernens mit dem iPad
Da an der Schule mehr als die Hälfte der Klassen iPad-Klassen sind und alle Lehrkräfte sich in das Unterrichten mit dem iPad eingearbeitet hatten, gab es einige grundlegende Vorteile, die unsere Schüler und Lehrkräfte in der ersten Lockdown-Situation hatten:

Vorteile der iPad-Klassen für Schüler

Alle Schüler in den iPad-Klassen verfügten sowohl über ein eigenes digitales Endgerät als auch über das Lernen und Arbeiten mit diesem. Dies erleichterte den Distanzunterricht enorm.

Vorteile der iPad-Klassen für Lehrer
Da alle Lehrkräfte schon in iPad-Klassen unterrichtet hatten zum Lockdown-Zeitpunkt und über ein iPad verfügten, waren alle bereits (sehr) geübt in der Anwendung vo digitalen Lehrmitteln, digitalen Tools im Allgemeinen und der digitalen Kommunikation.

Unterrichten mit Showbie und Erklärvideos
Zu Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 wurde gleich ab dem ersten Schulschließungstag die Plattform Showbie genutzt (zum Dateiaustausch und zur Chat-Kommunikation), weil MEBIS nicht funktionierte und eine Videoplattform wie TEAMS nicht zur Verfügung stand. Außerdem nahmen viele Lehrkräfte Lernvideos mit dem iPad für ihre Schüler auf.

Implementierung von Showbie
Dazu wurden interessierte Lehrkräfte gleich am ersten Schließungstag noch in Präsenz von Monika Uhlemair unter Einhaltung von Abstand und Hygiene geschult. Zeitnah wurden Tutorials von Monika Uhlemair zur Handhabung von Showbie erstellt. Monika Uhlemair fungierte auch als Ansprechpartnerin, meist telefonisch, an der Schule für Fragen rund um Showbie. So konnten alle Lehrkräfte schnell diese recht einfach zu bedienende Plattform nutzen. Einige Lehrkräfte kannten die App auch bereits aus dem „normalen“ Präsenzunterricht in den iPad-Klassen. Die Schulleitung empfahl explizit die Nutzung dieser Plattform.

Funktionalität von Showbie: Dateiaustausch und Kommunikation
Mit Showbie kann man sehr einfach alle Arten von Dateien austauschen und mit Klassen sowie einzelnen Schülern kommunizieren.

Arbeitsaufträge verteilen und Schülerarbeiten einreichen mit Showbie
Über diese auch technisch sehr gut funktionierende Plattform konnte die Lehrkraft sehr schnell und unkompliziert Arbeitsaufträge und Materialien verteilen, das Einreichen von Arbeiten der Schüler kontrollieren (unter Vorgabe eines Abgabgetermins) und die Kommunikation zwischen Lehrkräften und Schülern funktionierte damit hervorragend.

Feedback für Schüler mit Showbie sehr einfach möglich
Mit Showbie kann die Lehrkraft am iPad direkt im Dokument in der App korrigieren (ohne Zwischenspeicherung der Dokumente, was Zeitersparnis für alle Beteiligten bedeutete) und auch zu bestimmten Stellen im Dokument Audiofeedback geben.

Showbie – Vorteile für die Schüler
Sehr einfach zu handhabendes, plattformunabhängiges Kommunikationstool für Schüler, das auch rege genutzt wurde bei sämtlichen Unklarheiten und Nachfragen. Jeder Schüler, der ein Handy besaß (=alle Schüler) konnten somit problemlos am Distanzunterricht teilhaben.

Showbie – Vorteile für die Lehrkräfte
Man kann mit der Plattform Showbie aber auch am PC im Browser arbeiten und auch mit Handys auf die Materialien zugreifen. Der größte Vorteil von Showbie zeigte sich darin, dass sofort in die Schülerarbeiten hineinkorrigiert werden konnte, unabhängig davon, ob die Schüler ein PDF, ein JPG oder eine andere (universell lesbare) Datei einreichten. Das Chaos von hunderten Dateien, die man bei einer Kommunikation über Mail oder andere Plattformen immer erst einmal in einer Ordnerstruktur abspeichern und verwalten muss, blieb aus und ersparte allen Beteiligten viel Zeit.

Erstellen von Erklärvideos durch Lehrkräfte
Insbesondere das sehr einfache Erstellen von Erklärvideos mit dem iPad, indem einfach der Bildschirm der Lehrkraft mit den zugehörigen Erklärungen aufgenommen (wie im herkömmlichen Unterricht in iPad-Klassen) war ein gutes Hilfsmittel. Auch hierzu wurde ein Tutorial von Monika Uhlemair erstellt, die auch gerne die Lehrkräfte unterstützte.

Fazit
Insgesamt konnte so die Lehrkraft sehr effizient mit Showbie gleich vom ersten Schulschließungstag an mit Schülern kommunizieren und Dateien austauschen, wurde entlastet durch die Plattform und hatte Zeit für Einzelbetreuung und viele Korrekturen von eingereichten Arbeiten. Alle Schüler konnten, selbst mit den kleinsten digitalen Geräten, am Distanzunterricht teilnehmen und mit den Lehrkräften kommunizieren.